pn en

Versorgungsflüge in die Antarktis erfolgreich getestet

Die Versorgung der verschiedenen Stationen in der Ostantarktis ist eine langwierige und kostspielige Angelegenheit. Meistens erhalten die Stationen ihre Güter mit Hilfe von Schiffen, da dies kostengünstiger ist, aber dafür längere Wege in Kauf genommen werden müssen. Um dies zu ändern hat die australische Luftwaffe mehrere Testflüge in die Ostantarktis unternommen, um die Stationen der Australian Antarctic Division (AAD) zu versorgen, mit Erfolg.

Weiterlesen ...

Warum erwärmt sich die innere Antarktis nicht?

Die Erdoberfläche hat sich im Mittel in den vergangenen Jahrzehnten messbar erwärmt. Diese Erwärmung beruht zum grössten Teil auf den anthropogenen Emissionen von CO2, die den natürlichen Treibhauseffekt verstärken. Beobachtungen zeigen aber, dass in der inneren Antarktis die Oberflächentemperatur in den vergangenen Jahrzehnten kaum oder gar nicht angestiegen ist. Wissenschaftler der Universität Bremen und des Bremerhavener Alfred-Wegener Instituts haben die Besonderheit der Antarktis in Bezug auf den Treibhauseffekt mit Hilfe von Satellitenmessungen und Strahlungstransferrechnungen untersucht und in einem Artikel für die Fachzeitschrift «Geophysical Research Letters» veröffentlicht.

Weiterlesen ...

Das Nahrungsnetz des Südpolarmeeres als Forschungsziel

Eine umfassende Reihe von wissenschaftlichen Untersuchungen an Bord des australischen Eisbrechers Aurora Australis zielt darauf ab, unser Verständnis des Nahrungsnetzes im Südpolarmeer zu verbessern. Bei PolarNEWS hatten wir vor einige Wochen darüber berichtet, als die Expedition gestartet war. Nun hat das Schiff die Kerguelen im südlichen Indischen Ozean erreicht und mit den Untersuchungen begonnen. Ein Update.

Weiterlesen ...

Meterdicker Eiscocktail unter dem Meereis der Antarktis

Meereisphysiker des Alfred-Wegener-Instituts (AWI) haben eine neue Methode entwickelt, mit der sie erstmals die Verbreitung und Mächtigkeit des sogenannten Plättcheneises in der Antarktis grossflächig vermessen können. Bei diesem Eis handelt es sich um eine mehrere Meter dicke Schicht aus filigranen Eiskristallen unter dem Meereis, über die bisher nur relativ wenig bekannt ist. Das Plättcheneis ist in den Küstengewässern der Antarktis sowohl für das Leben im Meer als auch als Indikator für den Zustand schmelzender Schelfeisgebiete von zentraler Bedeutung. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler open access in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift Geophysical Research Letters.

Weiterlesen ...

Hohe Auszeichnung für IAATO-Mitglieder Kim Crosbie und Jérôme Poncet

Die Geschäftsführerin der IAATO, Dr. Kim Crosbie und Jérôme Poncet, IAATO-Mitglied und Chef der Firma Golden Fleece Expeditions sind mit der Polar Medaille seiner Königlichen Hoheit, Königin Elisabeth II. ausgezeichnet worden. Kim wird damit für ihre herausragenden Beiträge über das Management für Polare Besuche gewürdigt, Jérôme für seine wegweisenden Anstrengungen im Bereich Logistik und Unterstützung für Polarwissenschaften und Wildtierdokumentationen in den letzten 40 Jahren.

Weiterlesen ...

Zwei Bojen feiern Geburtstag

Mit ihrer nunmehr zweijährigen Betriebsdauer stellen die Schneebojen einen neuen Rekord auf. Seit Januar 2014 liefern zwei AWI-Schneebojen kontinuierlich Informationen zur Schneedicke auf antarktischem Meereis. 5.200 Kilometer haben sie in dieser Zeit zurückgelegt und entlang dieser Strecke jeweils über 17.500 Messungen durchgeführt.

Weiterlesen ...

Mit dem Eisbrecher zu Mawson’s Hütte

Zum ersten Mal seit 5 Jahren hat ein Expeditionsschiff eine reelle Chance, die historisch interessante und wichtige Hütte von Douglas Mawson in der Commonwealth Bay (Ostantarktis) zu erreichen. Dies, weil zwei Eisberge, die bisher den Zugang versperrt haben, nun weggetrieben sind.

Weiterlesen ...

Federn von flugunfähigen Pinguinen als Vorbild für die Luftfahrtindustrie

Pinguine sind nicht nur aufgrund ihrer Flugunfähigkeit sehr spezielle Vögel. Besonders ihre Federn sind einzigartig in Bezug auf Isolierung und Reibungsverminderung beim Schwimmen. Nun hat eine neue Studie von Luftfahrtingenieuren der Universität von Kalifornien Los Angeles (UCLA) ein neues Geheimnis aufgedeckt: Warum aus Pinguinen nicht wandelnde Eiszapfen werden, wenn sie aus dem Wasser steigen. Die Resultate der Studie könnten dabei helfen, die Aussenhüllen und Tragflächen von Flugzeugen in Zukunft eisfrei zu halten.

Weiterlesen ...

Auf der Suche nach biologischen Hotspots entlang der Kerguelen-Achse

Eine wissenschaftliche Expedition ist auf dem Weg, um die Verteilung von antarktischem Krill zwischen der Insel Heard und dem antarktischen Kontinent im südlichen indischen Ozean zu untersuchen. Das Gebiet wird auch die Kerguelen-Achse genannt und ist noch wenig erforscht.

Weiterlesen ...

Australischer Eisbrecher navigiert durch Meereis mit Hilfe von Drohne

Drohnen haben einen signifikanten Einfluss in den verschiedensten Bereichen erreicht. Doch die Nutzung von Drohnen in abgelegenen und wilden Gebieten wie der Antarktis wird immer noch diskutiert, vor allem aus umweltschützerischen Gründen. Trotzdem haben sich die UFOs (Unbemannte Flugobjekte) zu unseren Augen am Himmel entwickelt und helfen in vielen Bereichen. Die australische Antarctic Division haben jetzt zum ersten Mal eine Drohne für Navigationszwecke genutzt. Aufnahmen eines Quadkopters haben dem australischen Eisbrecher Aurora Australis geholfen, einen Weg durch dichtes Packeis zu australischen Station Casey zu finden.

Weiterlesen ...