pn en

Flugzeugcrash auf King George Island

Eine C-130 Hercules Flugzeuge der brasilianischen Luftwaffe (FAB) produzierte am 27. November 2014 bei der Landung in der chilenischen Basis Eduardo Frei auf King George Island eine Bruchlandung. Es gab keine Verletzte und der Brand an Triebwerk-4 konnte schnell gelöscht werden.

Weiterlesen ...

Neuer Eisbrecher für Grossbritannien

Die Erforschung der polaren Regionen wird von einigen Ländern weiter vorangetrieben. Denn unsere Kenntnisse über diese Gebiete sind immer noch sehr lückenhaft. Im Zuge der technischen Weiterentwicklung erhalten die Forscher auch immer bessere Plattformen, um wissenschaftlich arbeiten zu können. Eines der wichtigsten Instrumente dazu sind die Eisbrecher, die nicht nur als Transporter fungieren, sondern mittlerweile richtige Basen sind, von wo aus Forschungsprojekte betrieben werden. Grossbritannien hat nun seine jüngsten Pläne für einen neuen Eisbrecher veröffentlicht, um seine Rolle in der Polarforschung zu untermauern.

Weiterlesen ...

Bauen unter Extrembedingungen

Im Frühjahr 2013 hatte die indische Forschungsstation «Bharati in der Antarktis ihren Betrieb aufgenommen. Entwickelt wurde sie von einem deutschen Team. Die Herausforderungen für das Planungsteam und Handwerker waren immens.

Weiterlesen ...

Flugzeugabsturz - kein mechanischer Defekt

Verkehrsverbindungen in der Antarktis sind keine Seltenheit mehr und zwischen vielen der Stationen existieren Flugverbindungen. Diese sind aber aufgrund der klimatischen Bedingungen nicht ohne Risiken. Am 23. Januar 2013 prallte mitten in der Antarktis ein kanadisches Flugzeug in einen Berg. Dabei kamen alle Insassen ums Leben. Wie bei allen Flugzeugunglücken sind auch hier nun Bemühungen zur Ursachenklärung im Gange.

Weiterlesen ...

Erster Wettersatellit abgestürzt

Der erste sowjetische Wettersatellit «Meteor 1-1» ist am 27. März 2012 über dem Quin-Maud-Land in der Antarktis abgestürzt. Dies gab der Sprecher der russischen Militär- und Weltraumtruppen, Oberst Alexej Solotuchin bekannt.

Weiterlesen ...

Pinguine – bitte recht freundlich!

Temperaturen im Winter bis zu minus 65°C, Stürme mit mehr als 250 km/h Windgeschwindigkeiten und mehrere Millionen Pinguine - das ist die Antarktis. Hier befindet sich seit 1991 die deutsche polare Forschungsstation GARS O'Higgins, um Daten von Erderkundungssatelliten und Radiosternen zu empfangen.

Weiterlesen ...

McMurdo - Ice Runway eröffnet

Die Ice Runway ist der wichtigste Flughafen in der Antarktis, nahe der amerikanischen McMurdo Station. Starts und Landungen erfolgen auf einer drei Kilometer langen präparierten Eisfläche. Die Landebahn wird jedes Jahr neu gebaut und der Betrieb ist zeitlich begrenzt.

Weiterlesen ...

Neues Flaggschiff für die Forschung

Das neue Flaggschiff der russischen Forschungs- und Expeditionsflotte, die «Akademik Trjoschnikow», ist am 29. März 2011 in den Admiralitätswerften von St. Petersburg vom Stapel gelaufen. Es soll für die Versorgung von Polarstationen eingesetzt werden.

Weiterlesen ...

Neue Antarktis-Station für Indien

Ende August 2011 gehen tausende von Einzelteilen mit einem Gesamtgewicht von 178 Tonnen auf die Reise in die Antarktis. Entwickelt wurde die indische Polarstation von der Hamburger Ingenieursgesellschaft IMS im Auftrag des indischen Antarktisinstituts NCAOR. Für den Bau der Gebäudehülle wurde die Firma Stahlbau Lamparter herbeigezogen.

Weiterlesen ...

Marsanzug in der Antarktis getestet

Starker Wind, eisige Temperaturen, hart gefrorener Boden. Eine Woche lang hat ein Team der US-Weltraumbehörde NASA einen neuen 100'000 Dollar teuren Raumanzug in der Antarktis getestet. Der Hightech-Anzug könnte einmal auf dem Mars zum Einsatz kommen.

Weiterlesen ...